Erste Runde Magdeburg…

Veröffentlicht: 21. Januar 2008 von juetty in Profis

… dann Frankfurt am Main. Danach gegen Bremen, da haun wir uns ein´ rein…
So oder ähnlich könnte ein Lied beginnen, bei welchem weiter gehofft werden darf, dass es noch 1-2 Zeilen dazu bekommt, um Schlußendlich mit einem „Europapokal, Europapokal…“-Gesang zu enden.
Am Mittwoch beglückte uns die SGE aus Frankfurt mit ihrer Anwesenheit. Mindestens 5000 Mann aus Frankfurt hatten den Weg zu uns ins Westfalenstadion gefunden, was angesichts des kommenden normalen Werktags in Hessen, schon eine sehr anständige Hausnummer ist.
Als nach 10 Minuten das 0:1 für die Gäste fiel, sah man sowohl den Gästeblock toben als auch eine stattliche Anzahl Frankfurter auf der Osttribüne.
Katrin, Meinert, ich und der Rest der doch recht gut gefüllten Südtribüne, tobten kurzzeitig eher weniger. Den anderen der Zone09, die aufgrund der späten Ankunftszeit auf die Sitzplätze in einer Südecke ausgewichen waren, tobten in dem Moment wohl auch nicht.

In der folgenden Zeit sah alles wie immer aus. Pokal 1./2. Runde, unser Gegner führte und machte ein gutes Spiel, während wir unserer Pokaltradition treu blieben und eher ein bescheidenes Spiel boten.
Glücklicher Weise ging es trotzdem nur mit 0:1 in die Halbzeitpause und so konnte man schon 48 Sekunden nach dieser, den (noch unverdienten) Ausgleichstreffer feiern.
Ob es nun an dem schnellen Ausgleichstreffer oder an einer passenden Ansprache unseres Trainers gelegen hat weiß ich nicht, aber auf alle Fälle begann die 2. Halbzeit wesentlich besser und Borussia drückte.
20 Minuten nach dem 1:1 konnte Petric zum wiederholten Male ein ganz feines Törchen abliefern, womit wir dann verdient mit 2:1 in Führung gingen und diese schlußendlich auch bis zum Spielende halten sollten.
Schpuppdiwupp, schon stand man im Achtelfinale. Eigentlich ganz einfach…

Für unsere Sitzplätzler ging es daraufhin größtenteils nach Hause, wo der örtliche Fußballverein zum Schützenfest geladen hatte, wärend es für uns 3 Stehplätzler ins Kreuzviertel ging, wo der Sieg mit 1,3, 17 Bier, Tequila und anspruchvollen Gesängen gefeiert wurde.
Ca. 28 Stunden später, als ich so gut wie keinen Kater mehr hatte, stand die Auslosung an. Die Glückfee am Lostopf bemühte sich zwar, konnte mich aber nicht wirklich zufrieden stellen.
Anstatt uns die Bremer Amateure zuzulosen, bekommen wir es mit Bremens Professionellen zutun und die Essener bekommen nicht ihr erstes Derby seit 15Jahren, sonder bekommen es statt des GEsindels mit dem HSV zutun.
Nun ja, schauen wir mal, ob uns unser Pokalweg dieses Jahr nach Berlin führt oder ob wir an diesem, vom Datum her recht eckligen, Samstag (19.04.) wieder in die Röhre gucken.

Jütty

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s