Schwein gehabt

Veröffentlicht: 21. Januar 2008 von juetty in Profis

Als ich morgens nach wesentlich zu wenig Schlaf und wesentlich zuviel Alkohol die Augen auf machte wurde erstmal 10 Minuten lang der Dortmunder Weihnachtsmarkt verflucht. Nachdem ich dann aber vernünftig wach wurde hatte sich mein Körper wieder im Griff und ich verspürte sogar leichte Vorfreude auf das Spiel gegen den VfB.
Als aber wenig später beim Bäcker ein Klumpen Milch in meinen Kaffee fiel und der darauf folgende neue Gratis Kaffee ebenfalls mit Saurer Milch (diesmal aber noch flüssig) gestreckt wurde, befürchtete ich schon eine ähnlich unspaßige Tour wie 6 Tage zuvor nach Nürnberg.
Ich täuschte mich aber glücklicher Weise…
Gegen halb 8 erreichte ich, wie die 3 Rekener Horti, Ralle & Magnus, die BVB Geschäftsstelle. Von hier aus ging es mit 7 Mann und einer Frau los in Richtung Stuttgart.
Netter Weise reisten wir am Samstag, nach langen Fahrplanungs hin und her, mit dem BVB Fanmobil, was die Reisekosten auf den Nullpunkt trieb.
Wir waren zwar nach kurzweiliger Fahrt schon um kurz nach 12 Uhr am Neckarstadion, da das Fanmobil samt Fanbetreuer frühzeitig als Anlaufstelle für BVB Fans benotigt wurde, aber bei einer Gratisfahrt sollte man wohl besser nicht meckern;-)
Nachdem wir noch ein paar Karten von „ermäßigte“ und „normale“ Karten getauscht hatten, ging es gegen halb 2 in den Gästeblock.
Im Stadion legte der VfB abermals ein ganz mieses Vorspiel ab. Während ich im Westfalenstadion das Empfinden habe, dass in letzter Zeit ein bißchen weniger Nervzeug über die Leutsprecher/Videowände zu hören/sehen ist, trumpft der VfB gewohnt groß auf.
Ich glaube in den 2 Stunden vorm Spiel gab es nicht eine ruhige Minute.
Es wurden massig gesponsorte Unwichtigkeiten präsentiert. (Firma AB zeigte die besten Torschützen des VfBs, Firma CD zeigte das Maskottchen auf den Platz laufen, Firma EF zeigte ein 5 Jahre altes Tor des VfBs gegen den BVB, Firma GH zeigte den Fan der Woche, Firma IJ hab die Uhrzeit bekannt, Firma KL zeigte die Spielestatistik zwischen dem VfB und dem BVB … Firma XY zeigte die VfB Meisterbrille)
In der kurzen Zeit zwischen den wichtigen Informationen wurde dann auch noch blöde Musik gespielt, wodurch das obligatorische Einsingen vom Gästeblock sehr kurz ausfiel.
Als das Spiel dann endlich losging und das Piepen in den Ohren langsam verschwand, sah man einen komplett veränderten BVB. Ganz anders als noch vor 6 Tagen, spielte man Fußball und konnte nach 11 Minuten sogar in Führung gehen und spielte in den darauf folgenden Minuten auch weiterhin Fußball. (Wird ja bei einer Führung oftmals eingestellt)
Leider kam der VfB aber mit der Zeit besser ins Spiel und konnte ein paar Minuten vor der Pause verdienter Maßen ausgleichen, womit es mit dem Stande von 1:1 in die Pause ging.
Nach der Pause spielte der VfB anfangs noch besser als unsere schwarz-gelben, doch wir fanden von Minute zu Minute wieder besser ins Spiel. Ingesammt war es ein sehr nett anzusehendes Spiel, welches der BVB 10 Minuten vor Schluß für sich entscheiden konnte.
Beim Tor zum 1:2 gab es auch mal wieder eine richtig anständige Torpogo, welche dem ordentlich Auftritt des Gästeblocks noch einen Pluspunkt verlieh.
Den aktiveren Teil der Fans zog es heute in den unteren Bereich des Gästeblocks, da man vorher auf Bildern eine Veränderung des Gästeblocks gesehen haben wollte. Da der Gästeblock aber wie immer daher kam, wäre es meiner Meinung nach besser in Zukunft wieder weiter oben zu stehen. Den kompletten Gästeblock konnte man trotz engagierter Leistung zu selten mitreißen. Um in diesem langen Gästeblock, von ganz unten, die Leute ganz oben zu erreichen hätten sich wohl einige hundert Mann umdrehen müssen.
Aber ob des guten Spiels war die Stimmung insgesamt schon recht gut. Was ich von den Stuttgartern auch behaupten möchte. Zwar hörte ich sie nur ganz selten, was wohl an der größen Entfernung gelegen haben dürfte, aber was ich von ihnen sah war schon ganz nett. Recht geschlossen die Cannstatter Kurve…
Nachdem sich unser Spieler von etlichen Superfans noch Pfiffe anhören durfte, da die Spieler nicht die von diesen Fans geforderte Humba mitmachen wollte, verabschiedeten sich die Spieler in die Kabine und wir uns aus dem Gästeblock.
Als um „Punkt Achtzehn Uhr“;-) das Stadiontor von den Ordnern geöffnet werden durfte und wir unsern schwarzgelben 9-Sitzer hinaus fahren durften ging es wieder in Richtung Bierstadt.
Die Rückfahrt verging ebenfalls wieder sehr flott und wurde größtenteils verquatscht oder verschlafen.
Ich persönlich gönnte mir nach kurzem Fahreinsatz auch noch meine ersten beiden Biere ehe es von Dortmund aus nach GE zu einer Geburtstagsfeier ging. Damit ich mir das Gelsenkirchener Elend aber nicht so lange angucken musste, beschlossen meine Augen dort nach 1 1/2 Stunden zu zu gehen, womit mein Tag dann endete.
Schönen Dank nebenbei an Horti für die Fahrerei nach GE…

Fazit: Nette Tour, tolles Spiel, die Gewissheit, dass das Glücksschein von Watzkes Stalkerin wirklich funktioniert und nun wieder mal die Hoffnung, dass sich unsere Mannschaft endlich fängt und weiter punktet.

Jütty

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s