Braunschweig-Amas

Veröffentlicht: 3. Juni 2008 von juetty in Amateure

Um genau 7:42 Uhr kam ich am Samstag Morgen wieder zu Bewusstsein. Vorher hatte ich 5 mal meinen Wecker ausgestellt und sogar mit Matze telefoniert ohne wach zu werden. Hatte wohl damit zutun, dass es am Abend vorher auf einen Geburtstag in Dortmund heiß herging…

Nun ja, zur erwähnten Uhrzeit blieben mir dann noch satte 13 Minuten um es zum Zug zu schaffen. Innerhalb von 2 Sekunden fuhr ich dann von Null auf Hundert hoch, duschte schnell aus der Deopulle, zog mir n bißchen was an, setzte mich auf meinen Drahtesel und sauste zum Bahnhof, wo ich um 7:54 ankam. Dann schnell noch zum Gleis gerannt, in die Tür des Zuges gesprungen, mir nen Sitzplatz gesucht und erstmal noch n Stündchen gepennt. Irgendwie immer das Gleiche, wenns nach Niedersachsen geht. ( Und auch diesmal sorgte CS, wie schon nach WOB dafür, dass ich jemanden hatte, dem es schlimmer ging als mir )

Als wir um kurz vor 10 Minden erreichten, begann dann auch mein Tag richtig. Die Stunde Halbschlaf hat Wunder gewirkt und ich fühlte mich wieder recht fit. So konnte ich auch wieder anfangen meinen Körper an Bier zu gewöhnen. Und das klappte mit der Reihenfolge „Malzbier, Radler, Pils, Pils, Pils, Pils“ auch hervorragend, wordurch die weitere Fahrt auch sehr nett wurde. Matze und Metzger versuchte einer weiblichen Reisenden klar zu machen, dass die beiden durchaus mit Südafrikanern mithalten könnten, während Jens, Stefan und ich die anwesende Schulgruppe (ca. 4.-5. Klasse) auf ihren Museumsbesuch in Hannover vorbereiteten. Stichwort „Mundöffnungsritual bei Agyptischen Statuen“. Quasi eh mein Fachgebiet…

Irgendwann hatten wir dann Braunschweig erreicht und es ging mit Bussen zum Stadion an der Hamburger Straße. Nettes Teil ansich, welches auch gut gefüllt war. Wir machten von den 21850 Zuschauern ungefähr 500 Mann aus. Von Braunschweiger Seite gab es dann zu Beginn eine Papptafelchoreo und gute Stimmung geboten. Mit zunehmendem Spielverlauf ebte diese dann aber merklich ab und passte sich eher unserer Stimmung an, die auch nicht überragend war. Zum einen ging es zu quasi um nichts mehr, zum andern standen wir in der prallen Sonne, was bei einer Lufttemperatur von ca. 30°C auch nicht unbedingt dazu führt, dass man sich überanstrengt. So wurde zwar durchgängig gesungen, aber viele hielten sich auch draussen vorm Block im Schatten auf oder verlegten ihren Standort vor die Toiletten um eine ausgedehnte Wasserschlacht zu zelebrieren. Das Spiel ging dann nach 90 Minuten verdient 2:0 an Braunschweig, was aber nicht weiter tragisch war. Etwas mehr für Unmut sorgte die Kunde aus Essen, die sich, durch verschiedene Radions, schnell im Stadion verbreitete. Essen lag ab der 88. Minute zurück und Braunschweig kommt somit anstelle von Essen in die 3. Liga. Schade, ich hätte es Essen ja gegönnt gehabt. So aber feierten die Braunschweiger ihre Party inklusive Platzsturm. Sah schön ganz nett aus, auch wenn die knapp 100 pöbelnden Braunschweiger vorm Gästeblock doch etwas affig wirkten.

Für uns ging es dann irgendwann mit den 3 Milliarden °C heißen Bussen zurück zum Bahnhof. Kurz noch eine kleine Flüssigstärkung eingekauft und ab nach Hause. Von der Fahrt selber gibts nichtsmehr berichtenswertes ausser diesen Vorfall in Minden. Nachdem man erst noch glaubte dort auf Magedeburger WET-Fraktion zu treffen, stellte sich raus, dass diese wohl Angst hatten 😉 und so wurde es recht ruhig und langweilig am Bahnhof. Das dachte sich wohl auch die Polizei und nahm erstmal einen Jungesellenabschied hoch. Der Nochjunggeselle trug nämlich eine, mit kleinen Schnappsflaschen behangene, Polizeiuniform. Das geht natürlich gar nicht und so wurde er erstmal gefilmt, fotografiert und durfte seine Personalien abgeben. Ordnung muss schließlich sein…

Kurz darauf erreichten wir dann wieder die geliebte Bierhauptstadt, wo ich mich schleunigst in Richtung Bett begeben wollte. Leider hatte ich aber vergessen wo ich mein Fahrrad abgestellt hatte, musste dieses erstmal 5 Minuten suchen und erlebte dadurch leider den monsumartigen Regenfall hautnah, auf meinen Rad mit. Somit endete die Saison 07/08 für mich komplett durchnässt… Aber das passt ja auch irgendwie.

Jütty

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s