BVB-Bochum

Veröffentlicht: 3. November 2008 von juetty in Profis

Der Fußballsonntag lässt sich auch meiner Sicht kurz und knapp als Kackrotzdreck beschreiben. Ich hätte besser im Bett bleiben können. Der BVB gönnte sich ein recht schwaches Spiel, die aber zum Glück in dieser Saison eher die Ausnahme sind, und es gab zum dröflten mal Zuhause ein 1:1 Unentschieden. Die Süd gab ein ähnlich dürftiges Bild ab. Es hat nicht sonderlich Spaß gemacht…

Aber von vorne: Gegen halb 12 ging es mit meiner Freundin und dem Matzenberger mit dem Zug nach Dortmund. Die Restlichen Zonenmenschen kamen erst später mit dem Auto nach. Schon deswegen eher getrübte Stimmung. Scheiß Sonntagsspiele!

Gegen 15 Uhr waren wir schon in der noch leeren Süd und standen uns die Beine in den Bauch. Irgendwann kam der Rest unserer Truppe und das Spiel konnte beginnen. Zu Beginn sah man dann auch das einzig Positive der Süd am heutigen Tag: Es hatten etwas mehr Fahnen/ Schwenker/ Doppelhalter in den unteren Bereich des Block Drölfs gefunden. Die Stimmung war allerdings unter aller Sau. Hatte man in Köln noch ordentlich gerockt, war das heute gar nichts. Zu viele Leute bekommen ihre Zähne nur zum Meckern auseinander oder dann, wenn die Stimmung eh schon gut ist, und man sich nur noch der Masse anschließen braucht.  Somit war heute auf den Rängen wenig zu reißen. Das sah bei den 3500 Bochumern etwas anderes aus, bzw hörte es sich etwas anders an, da diese dann und wann doch etwas lauter wurden. Die sind ganz gut aufgetreten, auch wenn für ihr Derby etwas wenig Fans über die B1 gefunden hatten.

Nach knapp 30 Minuten fiel dann die verdiente Führung der Bochumer und kurz vor der Halbzeit noch das 1:1 durch Zidan. Lust auf eine ausgiebige Jubelarie hatte ich allerdings nicht. Ich hatte mir kurz zuvor mit meiner Nachbarin in die Wolle gekriegt, da sie sich an ein paar Fahnen störte. Warum sich so Leute, die „schon länger Dauerkarte haben als du, ey!“ und sich somit ein bißchen auskennen dürften, zentral in den Block Drölf stellen raff ich nicht. Wenn ich zum einen nicht ein Lied mitsinge und mich zum anderen die Fahnen so arg stören, stell ich mich doch einfach 10 Meter weg und gut ist!?!

In der Zwoten Hälfte wirkte Borussia zwar etwas besser, aber die einzige Großchance vergab Kehl und es blieb beim 1:1. So ging es dann für mich flott wieder nach Hause, wo ich auch bald das 1:1 gebührend mit einer Mütze Schlaf feierte.

Jütty

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s