Mainz ist ein Drecksloch! Meins auch!

Veröffentlicht: 22. Dezember 2008 von juetty in Amateure

Das letzte Spiel im Jahr 2008 sollten am Samstag unsere Amateure in Mainz betsreiten, doch bevor es soweit war, stand noch eine Geburtstagsfeier an. So fanden sich am frühen Freitagabend ein paar lustige Gesellen bei mir ein, die genau wie ich, Borussias 99. Geburtstag feiern wollten. Nach kurzem „Hallo“ und dem ein oder anderen Bier zum warm werden, ging es die paar hundert Meter rüber zur Feiereianlage. Hier wurde dann in der Schlage eben 5 Stunden gewartet und nachdem wir dann doch noch rein kamen, fingen die legendären Menschen von Bums auch schon an Musik zu spielen.  Das war dann aber ein eher mittelmäßiger Auftritt… Die hätten wegen mir ruhig 3-4 Stunden später spielen können, dann wäre die Masse (und auch ich) sicherlich etwas mehr abgegangen. Aber nun gut, so konnte ich mich dann nach dem Auftritt wahrer Hitmusik widmen. Schlager und 90er waren angesagt. Also genau meine Welt!

Die kommenden Stunden versoff Pudding dann sein Taschengeld, Horti liebte das Leben, Sarah war looking for freedom, Achim erlebte Wonderful Days und ich tanzte wie ein Boom, Boom, Boom, Boomerang. War alles in allem n recht runder Abend!

Nachdem dann irgendwann alle wieder Zuhause waren, gabs von mir und meinem Nasensymphonieorchester noch nen dreistündigen Auftritt für die Leute die in meinem Zimmer pennten, ehe wir uns wieder aus dem Bett pellten um zum Bahnhof zu gelangen.

Hier angekommen, stellte ich fest, dass eher wenig Leute bei uns im Zug waren. Das Commando-„Wir saufen durch bis morgen früh und singen Bumsfaldera“ hatte wohl schon einen Zug eher genommen… So wurd es eigentlich ne ganz ruhige Zugfahrt bis nach Mainz.(Abgesehen vom letzten Zug, der für unsere mittlerweile gut gewachsene Gruppe etwas zu klein war)

Bei den Mainzelmännchen angekommen, ging es für die Zone noch schnell zum nächsten Dönermann, wo man für schnittige 4€ schon nen Dönerteller bekommen konnte. In Mainz ist die Welt noch in Ordnung! Nachdem die Nahrungsaufnahme abgeschlossen war, suchten wir uns noch eben ein Gefährt, welches uns zum Stadion fahren wollte und dann betraten wir das proppevolle Stadion am Bruchweg.

Naja, zumindest der Gästeblock war ganz gut voll… Den ca. 800 Dortmundern saßen leider nur 200 Mainzer gegenüber. So wirkte der Mainzer bau etwas überdimensioniert, auch wenn ihn die Borussen mit aller Macht verschönern wollten:

mainzblog1

Satte 3 kleinere Aktionen wurden heute durchgeführt… Zwei davon mit Luftballons und eine Papierschnipselrumschmeißchoreo. War schon ganz nett! Ebenso wie die Stimmung im Gästebereich. Das konnte sich eigentlich wohl hören und sehen lassen. Leider packte mich allerdings nach guten 20 Minuten ein kleines Tief, durch welches ich mich kurz später über den Gästeblock auf nem gemütlichen Sitz wieder fand. (Auch mein Fass hat Grenzen! Und wenns da stetig Bier reintropft, is irgendwann der Boden raus!)

Oben auf den Sitzplätzen wars aber auch noch ganz angenehm… N bißchen singen, n bißchen labern, n bißchen trinken usw. Fußball geschaut haben wir natürlich auch, aber der ist nicht der Rede wert gewesen. War ein richtig schlechtes Spiel, welches nachher die etwas weniger schlechte Mannschaft vom FSV Mainz mit 2:0 gewann. So wird das sicher nichts mit dem Aufstieg!

Ich geh also gleich über zum nächsten Kapitel: Die Rückfahrt. Diese wurd wieder ganz spaßig… Wir hatten was zu naschen, eine freundliche Mutter beschimpfe ihre Kinder quasi durchgängig als „garstige Hobbitse“ und als wir ihrem kleinsten, völlig vernachlässigtem Prößling dann ein Lied von nem sprechenden Elefanten vorsangen, hatte die Polizei was zu kacken, da schließlich auch „normale Leute“ Zug fahren würden. Ob Herr Blümchen jetzt, trotz solcher Vorfälle, immernoch wirklich alle Leute liebt, ist noch nicht abschließend geklärt. (klick 1:30min)

Highlight im nächsten Zug war dann die Stange, die unten in unserem Abteil rumstand. Diese sollte eigentlich in der Decke festgeschraubt sein, war aber schon als wir einstiegen recht locker und fiel uns fast in die Hände. Bei der nächsten Berührung durch einen vorbeigehenden Fan fiel sie ab, machte dann ein wenig Krach und sorgte für allgemeine Erheiterung. Ausser bei der Polizei. Diese kam kurzzeitig später ebenfalls durch unseren Gang und wollte die Personalien des Randalierenden Fans aufnehmen. Glücklicher Weise wurde die Stange von uns vorher wieder fachmännisch einen halben Gewindegang festgeschraubt, weswegen sie dann beim Vorbeigehen der Polizisten abermals hinabsegelte.  Nun wurde das Berühren der Stange aber nicht mehr als Vandalismus betrachtet und der vorher randalierende Fan, war in Augen der Polizei eigentlich auch wieder ganz nett und durfte seinen Personalien für sich behalten…. 😉

Nachdem sich die Zone dann in Köln am Bahnhof noch einmal aus den Augen verlor und wir mit 2 verschiedenen Zügen gen Dortmund reisten, waren um kurz nach 10 doch wieder alle heil Zuhause angekommen und die letzte Tour 2008 fand ihr Ende.

Somit verabschieden wir uns von unsern Lesern, wünschen frohe Feiertage und sagen auf Bald!

Jütty

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s