Amas – Spvgg Unterhaching

Veröffentlicht: 31. August 2009 von juetty in Amateure
Schlagwörter:, , , , ,

Unser Fußballwochenende konnte dank der bisher feinen Terminierung unserer Amateurspiele schon am Freitagabend beginnen. 1524 Fußballfans, wobei die letzten zwei Ziffern gleichzeitig die Anzahl der Hachinger Fans darstellen, hatten sich um 18:30 in der Kampfbahn versammelt und sahen eine unglückliche Amateurmannschaft vom BVB.  Zwar hatten wir durchaus unsere Chancen, scheiterten aber immer wieder vor dem Hachinger Tor. Die Bobfahrer hingegen nutzen ihre Chancen recht konsequent und konnten so nach 2 Klöpsen in unserer Abwehr mit einer 2:0 Führung in die Pause gehen. In Halbzeit 2 kamen wir zwar noch zum Anschlusstreffer, aber etwas zählbares Sprang leider nicht dabei raus. Es läuft leider noch nicht so überragend bei den Amas…

Die Stimmung im weiten Rund war von Dortmunder Seite ganz ok. Zwar waren doch deutlich weniger Fans da als noch gegen Braunschweig, aber die für den Krach verantwortlichen Menschen gaben trotzdem gut Gas und sorgten für gute Fußballatmosphäre in der Roten Erde. Die Gäste fielen nicht weiter auf, was bei deren bescheidener Anzahl aber auch nicht weiter verwunderte.

Für die Amas gehts jetzt am Mittwoch in Jena weiter und am Sonntag ist Dynamo zu Gast. Hier sollte es für uns unbedingt weitere Punkte geben, wenn man sich nicht langfristig mit dem Abstieg beschäftigen möchte.

Unser Zone Häufchen, bestehend aus Achim, Horti und mir, wollte den weiteren Abend zwar eigentlich im Westpark verbringen, aber da manche Menschen ja schon bei 23°C anfangen Schüttelfrost zu kriegen, ging es in die gute sTUbe, wo der Abend mit Würfelspielen begann und für mich persönlich mit einem K.O. in der 1. Runde endete. Eigentlich sollte ja Sarahs Geburtstag um 0:00h der Höhepunkt des Abends sein, aber ich hing nach einer Friedenspfeife mit Horti dermaßen in den Seilen, dass ich schon gegen 23:15 ein kurzes Nickerchen machen musste. Zwar quälte ich mich um kurz vor 12 -geweckt von gefühlten 174 Anrufen- nochmal aus doch recht gemütlichen Parkhaus in die sTUbe zurück,  zu mehr als einer kurzen Gratulation und nem Schluck Cola war ich aber nicht mehr fähig. Dem entsprechend froh war ich dann kurze Zeit später als auch Horti und Achim meinten, dass ein richtiges Bett nicht verkehrt wäre. Ich war selten so glücklich mich aus einer Kneipe verabschieden zu dürfen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s