VfL Bochum – BVB

Veröffentlicht: 15. März 2010 von juetty in Profis
Schlagwörter:, , , , ,

Auswärtsspiel in Bochum. Wie jede Saison ein Spiel worauf ich mich richtig freue. Viele Borussen, geiles Stadion und seit der letzten Saison kann der BVB an der Castroper Straße ja auch wieder gewinnen.  Meine Freude hielt sich jedoch erstmal stark in Grenzen als mich um halb 8 der Wecker aus dem Schlaf holte. Dummer Weise hatte ich Samstag vor dem Vergnügen noch ein paar Sachen zu erledigen und in der Nacht zuvor weniger als 4 Stunden Schlaf aber weit mehr als 4 Bier getankt. Mir gingen die Arbeiten also nicht wirklich leicht von der Hand, was sich dann schlußendlich in meiner späten Aufbruchszeit widerspielgelte. Unsere Zonies reisten eh größtenteils individuell an, aber eine Anreise mit den restlichen sogenannten „Fans“ hatte ich schon noch geplant gehabt. Wurd aber leider nichts. Erst um kurz vor 2 Uhr konnte das Thema Fußball für mich beginnen und demnach waren natürlich alle schon längst weg. Dumm gelaufen.

Um Viertel nach 2 erreichte dann mein Zug den Bochumer Hbf wo ich auch sogleich Pudding in die Arme lief. Dann gemeinsam ab zum Stadion, zusammen mit Horti ein gescheites Plätzchen im Sitzplatzbereich gesucht und so langsam aufs Spiel eingestimmt. Knapp 10.000 Dortmunder erprobten schonmal ihre Stimmen und von Bochumer Seite gab es in der Vorspielzeit einen weiteren Schmunzler. Irgendwie haben die Choreos von denen immer was belustigendes. Gestern hatten sie teils blaue, teils weiße Fähnchen in der Ostkurve verteilt, die Mitte der Kurve wurde durch das Ostkurven-Logo verziert und per Spruchband teilte man dem restlichen Stadion das Motto mit: „Die Kurve im Rücken, den Gegner zerpflücken“

Sah ansich recht gut aus, aber Bochum wäre nicht Bochum, wenns nicht noch irgendwas schief ginge. Um 15:28Uhr ging das Teil hoch und noch bevor ein Spieler das Feld betreten hatte, zerfiel das Motiv auch schon wieder. Unter Anfeuerung des BVB-Anhangs zog man das Logo dann aber kämpferisch ein zweites mal hoch und auch wenn dann schon diverse Risse drin waren, hier und da ein paar Bochumer Köpfe durchguckten, stand das Gesamtbild zum Einlauf der Spieler dann doch noch. Glückwunsch dazu!

Das Spiel lief für die Bochumer dann ähnlich bescheiden. Nach ca. einer halben Stunde lagen sie mit 2 Toren zurück und durften auch nur noch zu 10. spielen. Alles sah danach aus, dass es ne ganz lockere Kiste werden würde, aber in der 2. Halbzeit fand der VfL dann doch nochmal für 15-20 Minuten statt. In der 53. gab es das 1:2 und der BVB hatte doch leicht den Faden verloren. Aber diese Phase konnte ohne weiteres Gegentor überstanden werden und danach durfte unser Knipser vom Dienst noch 2 mal einnetzen. Also schlußendlich 1:4 gewonnen und damit voll im Soll.

Auf den Rängen konnte – Überraschung – auch gewonnen werden. Die Ostkurve war vielleicht 4-5 mal zu hören, konnte aber nicht wirklich was bewegen. Der schwarz-gelbe Westen hatte hingegen einige Große Momente, welche durchaus über die auch vorhandenen schwächeren Phasen hinwegsehen lassen dürfen. Vor allem die Europapokalvorabfeierei oder z.B. „Leuchte auf“ konnten was!

Nach dem Spiel dann nicht nach Dortmund, sondern zurück in die ländlichen Regionen wo mit dem ein oder anderen Liter Fruchtschnaps auf den Sieg und einen Geburstag angestoßen wurde.

Fußballerisch starten schon am Mittwoch einige Tage mit diversen BVB-Spielen. Mittwoch zocken die Amas Zuhause gegen Jena, Samstag kann man theoretisch sogar in Wuppertal die Amas gucken und später noch die Profis im Westfalenstadion gegen Leverkusen und bevor die Amas dann wieder Mittwochs gegen Ingolstadt spielen, spielt Dienstags noch Werder Bremen im Pokal, was für uns ja auch interessant ist. Gewinnt Werder müssten uns in der Tabelle noch 2 Mannschaften ausser Bremen überholen, damit es nichts wird mit dem Europapokal. Und ganz ehrlich Freunde, spätestens dann würde aus der Europapokalträumerei trockener, schöner Realismus werden. Also noch 8 mal kämpfen und Gas geben und die nächste Auswärtstour geht nach Skandinavien, Israel, zu den Briten, in den Ost-Block oder was weiß ich wohin… Schöne Aussichten!

Advertisements
Kommentare
  1. Zu Gast bei “Fanszenen und ihre Aufkleber”…

    Vor dem Anpfiff wurde wie immer reichlich zeitvertrödelt, wobei ich diesmal echt froh war, endlich sitzen zu können. Vorm Stadion war das leider nicht so wirklich möglich. Beim Eintritt ins Stadion war ich auch harte Kontrollen des Ordnungspersonals ge…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s