Nichts und wieder nichts

Veröffentlicht: 8. März 2011 von juetty in Sonstiges gefährliches Gedankengut

Womöglich wartet der ein oder andere ja noch auf den Bericht vom Fussballwochenende. Diesen Personenkreis muss ich leider enttäuschen. Nach 4 Spielen in der Vorwoche, brach der Schnitt in dieser Woche auf unbefriedigende null Spiele zusammen. Beim Spiel gegen den FC war ich Dank eines wichtigen Geburtstags nicht zugegen und das Spiel der Amateure fiel am Samstag aufgrund eines ordentlichen Suffs, eines tiefen Schlafs und eines suboptimal gestellten Weckers ins Wasser. (Aber auch wach und pünktlich am Bahnhof hätte ich es ja scheinbar nicht bis nach Trier geschafft…)

Freitagsabends, wieder in DO angekommen, wurde nämlich mit einigen Zonies (sogar Schönwetterfan Horti war mal wieder dabei) noch eine kleine Tour durch die Kneipenszenerie der Nordstadt veranstalltet. Diesmal zwar etwas ruhiger und nicht ganz so eskalierend wie bei der letzten Tour, aber es ging trotzdem mit einem guten Pegel erst nach 5 ins Bett. Bierkutsche, Wikinger, Gennaro und Co hatten bleibenden Eindruck hinterlassen und ließen mich dann über die geplanten 1 3/4 Stunden hinaus schlafen und mich ebenso wie Achim die WET-Verbindung verpassen.  Aber so blieb uns  wenigstens der MKÜ-Terror erspart. Was diese Polizeisondereinheiten manchmal so reitet geht auf keine Kuhhaut. Allen Fans in so einer Zugtoilette mal ins Arschloch gucken wollen? Um es mit den Worten von „Wir sind Helden“ zu sagen: Ich glaube, es hackt!

Naja, alles in allem war es dann trotz Sieg des BVB ein etwas unbefriedigendes Wochenende. Ohne den Stadiongang fehlt einem doch etwas und das schlimmste an der Geschichte ist, dass es bei mir bescheiden weiter gehen wird. Beim Spiel in Hoffenheim müsste ich zum einen eigentlich in die Bücher gucken und zum anderen fehlt es mir an einer günstigen Karte, die ja irgendwie schon als gute Ausrede zu werten wäre. (Die Auswärtsdauerkarte abzugeben war angesichts der aktuellen Kartennachfrage dann übrigens doch eine total beschissene Idee…) Auf das Spiel in Hoffenheim folgen dann  2 Heimspiele von denen ich eins mit Freundin+Eltern+Schwiegereltern in spe gucken werde. Auf nem Sitzplatz… So ein schöner klassischer Fussballnachmittag wird das vermutlich auch nicht. Und dann steht das Spiel beim HSV an. Dieser ruf sehr gesalzene Preise auf, weswegen ich mich entschieden habe dort keine Karte zu kaufen. Die Reaktion vom kein-zwanni-Büdnis, keine Boykotterklärung raus zu geben, finde ich zwar richtig, da der HSV sich gesprächsbegreit zeigt und die Atmosphäre ja nicht schon vorher vergiftet werden muss, aber ich persönlich wollte es eigentlich anders händeln . Allerdings kommen mir da langsam auch Zweifel. Sollte der BVB weiterhin siegreich sein und mit mindestens 13 Punkten Vorsprung in diesen Spieltag gehen, könnte man in Hamburg Meister werden. Und ich steh währendessen draussen vor dem Stadion? Horror! Also in dem Fall würde ich dann vermutlich das Gewissen, Gewissen sein lassen und doch hinein. Man will ja schließlich auch nicht päpstlicher als der Papst sein… Naja, wie auch immer, die nächsten 4 Spieltage können von mir aus ruhig schnell vorbei gehen. Ohne Meisterschaft. Diese machen wir dann in Gladbach vor 20.000 Dortmundern klar!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s