Wahlkampf

Veröffentlicht: 25. März 2011 von juetty in Sonstiges gefährliches Gedankengut

Der ein oder andere wird sicherlich schon mitbekommen haben, dass ich mich für einen Posten als Fanvertreter in der Fanabteilung zur Wahl stellen werde. Gestern wurden auf der Homepage der FA nun alle 11 (!) Kandidaten für die 3 offenen Posten vorgestellt. Leider habe ich dort tatsächlich nur mich vorgestellt, während andere klugerweise auch schon ihre Ziele vorstellen. Aber da ich mit diesem Blog ja auch Output-fähig bin, hole ich das nun an dieser Stelle nach.

Aber zunächst einmal, was soll der Fanvertreter bzw. Fanbeirat eigentlich darstellen und was für Aufgaben soll er übernehmen? (Das ist ja vermutlich den wenigsten geläufig…) Er soll Fanmeinungen aufnehmen und sie in die FA tragen. Er soll nach Möglichkeit eigene Vorstellungen haben, die dazu beitragen die FA voran zu bringen. Er soll bei Veranstalltungen der FA teilnehmen und diese auch mitorganisieren und sich in die monatlichen Vorstandssitzung der FA einbringen.

Darauf, dass ich dann womöglich mal mit dem FA-Stand zu Straßenfest nach Unna müsste, habe ich zwar ehrlich gesagt nicht sonderlich viel Bock drauf (ließe sich aber trotzdem bestimmt regeln), aber die anderen Themenfelder würde ich sicherlich gerne bearbeiten.

Die Meinungen verschiedenster Fans nehme ich ohnhin schon auf. Die Wünsche von The Unity Mitgliedern, sowie den Mitgliedern der Zone09 bekomme ich natürlich direkt mit, aber auch darüber hinaus schnappe ich einiges auf. Sei es auf Auswärtsfahrten mit dem FA-Bus, wo man mit den verschiedensten Fans ins Gespräch kommt, bei so Veranstalltungen wie z.B. dem Borussentreff, oder ganz plump im Internet. Hier kommt mir ja mein Gelassenheitsgen zugute. Ich schaffe es z.B. im Forum von schwatzgelb über die zahlreichen seltsamen Themen hinweg zu lesen ohne dabei in die Tischkante zu beißen und kriege dadurch auch die eher rar gesäten sinnvollen Themen mit.

Am meisten von Interesse wäre es für mich aber, die FA mit den eigenen Ideen voran zu bringen und die Aktivitäten der FA direkt mit dem Vorstand besprechen zu können. Denn einige Dinge könnten in der FA sicherlich besser laufen. Zunächst wäre da die Anzahl der Mitglieder zu nennen. Diese ist deutlich zu niedrig. Der BVB hat ca. 45.000 Mitglieder und nur 5600 sind davon aktuell in der FA. Meiner Meinung nach muss es das Ziel sein mindesten 50% der BVB-Mitglieder in die FA zu bekommen. Hier könnte schon ein Infoblatt über die FA mit beigefügten Anmeldeschein für die FA bzw. Ummeldeformular von der Fussballabteilung in die Fanabteilung kleine Wunder bewirken. Diese an 2-3 Spieltagen großflächig verteilen, Infoarbeit leisten und die An- bzw. Ummeldungen direkt entgegen nehmen, könnte schnell mal ordentlich Mitglieder generieren.

Dann darf es ab und an gerne sinnvoller zugehen. Hier ist mir speziell das Liederbuch im Gedächtnis geblieben, welches letztes Jahr von der FA herausgebracht wurde. Gegen ein Liederbuch an sich kann man eigentlich nichts sagen. Viele halten es zwar für überflüssig, aber schaden tut es auch nicht. Solange es ordentlich gemacht ist. Wenn es aber zahlreiche Fehler in den Liedern gibt (oder komische Abänderungen a la „…Von Lissabon bis an die Spree…“) und ich, nachdem ich die Fehler mal rausgeschrieben hatte, von einem Vorstandsmitglied geantwortet bekomme, dass die Fehler ja scheiß egal sind, da es eh niemand liest, muss man sich fragen wofür man so ein Liederbuch macht. Nur um die mit Werbung versehene Rückseite unters Volk zu bringen?

Und damit wäre man schon beim nächsten Thema: Sponsoring. Meiner Meinung nach sollte die FA möglich wenig (finanzielle) Hilfe von Sponsoren annehmen. Dadurch entstehen immer gewisse Verpflichtungen, die die FA nicht zwingend braucht. Auf der letzten JHV hieß es, glaube ich, dass ein Sonderzug mit 15.000€ von einem Sponsor bezuschusst wurde. Also ca. 15€ pro Mitfahrer. Wegen mir könnte darauf gänzlich verzichtet werden, aber wenn man dann befüchtet den Zug nicht voll zu bekommen, sollte es zumindest eine Möglichkeit für jeden einzelnen Mitfahrer geben auf dieses Geld zu verzichten. Ich würde die Zugfahrt zumindest lieber komplett selber zahlen und die 15€ könnten dann ggf. für etwas sinnvolles in DO gespendet werden.

Zudem darf die FA sich auch etwas mehr gegen Rassismus engagieren, denn sie hat absolut die Möglichkeit meinungsbildend auf die (jüngeren) Fans einzuwirken. Parteipolitk ist natürlich Fehl am Platz, aber in diesem einen Punkt steht die FA vermutlich sogar in der Pflicht etwas aus dem Quark zu kommen.

Und zu guter Letzt sollte die 50+1 Geschichte weiterhin aufrecht erhalten werden. Von den ehemals zwei 50+1 Bannern hing zumindest beim letzten Heimspiel gar keins mehr, was etwas schade ist. Während M. Kind vors Gericht zieht, muss eigentlich weiterhin Farbe bekannt werden.  Und wieso nicht mal in der Sommerpause einen 50+1 Tag veranstallten? Anstatt eines Testspiels in Kleinstadt XY könnte man ja Zuhause gegen Austria Salzburg spielen und drumherum ein Infoprogramm zu Thema 50+1 laufen lassen…

Aber nun genug herum visioniert! Kurz und knapp, ich würde mich über jeden freuen der am Montag um 19:09 ins Westfalenstadion kommt und eventuell eine der beiden Stimmen für mich übrig hätte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s