Mit ‘Agdam’ getaggte Beiträge

Und ruft uns einst auch das Geschick
wohl in ein fernes Land,
dann schlingt sich stolz um uns’re Brust
das schwarz und gelbe Band.

(Zuhausebleiben ist ein Arschloch! )

Advertisements

Gestern Abend ging er für uns endlich wieder auf, der Vorhang zur Internationalen Bühne. Nach den verpatzten Generalproben in den Jahren 2004, 2005 und 2008, wo das Bühnenstück namens „Europapokal“ schon nach dem Ersten Akt beendet wurde, darf der grorreiche Ballspielverein dieses Jahr höchst wahrscheinlich so viel vorführen wie schon seit 8 Jahren nicht mehr. Und die Hoffnung in den nächsten Akten keine Tragödie erleben zu müssen ist durchaus gegeben. Zumindest machte die gestrige Darbietung “ Der BVB mit dem Farhad durch Europa“ eher den Anschein einer guten Komödie…

Aber ich beginne die Nacherzählung nochmal von vorne: Zusammen mit Achim ging es am frühen Abend zur Stube, wo ich meine leichte Nervosität mit ein wenig Bier bekämpfen wollte. Klar, der Gegner ist ansich niemand vor dem man große Angst haben bräuchte, aber gerade gegen solche Gegner haben wir uns in diesem Jahrtausend schon oft schwergetan. Somit konnte das ein oder andere Bier zur Lockerung der Stimmung nicht schaden… Um 19 Uhr brachen wir dann zum Westfalenstadion auf, wo auch schon der Rest der Zone09 auf uns wartete und man kurz später gemeinsam in den bestuhlten Block 13 gehen konnte.

Als das Spiel dann zur sinnvollen Uhrzeit von 21:05 endlich losging, wurde schnell klar in welche Richtung das Spiel laufen sollte. 10 Minuten spielte Agdam ganz gut mit, dann konnte der BVB unter tatkräftiger Mitarbeit vom aserbaidschanischen Keeper Farhad bis zur Pause einen 4:0 Vorsprung erspielen, womit die Runde schon fast gelaufen war. Nach der Pause wurde dieses Ergenis dann hauptsächlich verwaltet, womit es bei 4:0 blieb. Meckern kann man da nicht wirklich und vor dem Rückspiel am kommenden Donnerstag braucht man sich wohl keine wirklichen Sorgen mehr machen. Das Tor zur Gruppenphase und somit zu 6 weiteren Spielen steht meilenweit offen und ich träum schonmal ein wenig von einer Tour nach Palermo, Genua oder Neapel (Wobei letzteres, wenn ich mir die theoretischen Gruppentöpfe angucke wohl leider vorerst unmöglich sein wird.)

Nun zum Drumherum: Offziell waren gestern knappe 50000 Zuschauer da, aber ähnlich wie DTS habe ich diese gestern nicht im Stadion gesehen. Diese Zuschaueranzahl wird sicherlich ein paar Tausend Dauerkarteninhaber beinhalten, die dieses Spiel zwar bezahlt haben, jedoch nicht vor Ort waren. Ich denke ca. 40.000 waren anwesend und stellen auch keine so schlechte Besucherzahl dar. Vom Gast waren ca. 300 Leute in der Nordostecke des Stadions untergebracht, wovon aber wohl „nur“ 30 wirklich aus Aserbaidschan kamen. Den Rest bildeten ausgewanderte Landsleute. Besonder auffällig am Gästeblock waren die Nationalflaggen. Diese waren, im Gegensatz zu Vereinsfahnen, massig vorhanden und wirkten auf mich etwas befremdlich. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen im Gästeblock mal Schwarz-Rot-Gold zu schwenken.

Auf unserer Seite war die Stimmung, den Umständen entsprechend eigentlich ganz gut. Durch die saudumme Versitzplatzung fehlt im es im Europapokal ja leider deutlich an Fanmasse auf der Süd, was sich natürlich auch auf die Lautstärke auswirkt. Jedoch fand ich es in der 1. HZ ganz gut und in der 2. HZ muss man sich als Fan sich nicht mehr zwingend die Seele aus dem Leib singen. Da gab es dann eher ein bisschen Sing-Sang und ein paar Späße mit Keeper „Fahrrad“ und Mr. Stromausfall Norbert Dickel. Ansonsten sei noch das Spruchband „Für Stehplatzpreise auf der Süd-immer! erwähnt.  Diesem ansich so geile Wettbewerb wird ohnehin schon durch die UEFA-Regeln (Sitzplatzpflicht,komische Anstoßzeiten, Alkoholverbot) teilweise kaputt gemacht, da muss der BVB nicht auch noch mehr Geld von uns Fans nehmen, die sowieso bei Europapokalspielen stehen und dies mitunter auf den Stühlen sogar deutlich unbequemer als bei normalen Ligaspielen. Gewisse Einnahmequellen darf man zugunsten der Fans, die ohnehin schon genug zahlen, auch einfach mal in Ruhe lassen…

Herzlich Willkommen zur Saison 2010/2011.

Die neue Kickerstecktabelle hängt seit ein paar Tagen über dem Schreibtisch und seit diesem Wochenende ist die Saison nun endlich eingeläutet worden. Leider jedoch nicht ganz so, wie ich mir das vorgestellt hatte…

In der letzten Woche hatte sich geklärt, dass wir zu den gesetzten Mannschaften in der Auslosung für den Europapokal zählen würden und so begannen alle sich schon mögliche Wunschziele vorzustellen. Am freitagmorgen kam dann die Info, dass uns von den 37 ungesetzten Mannschaften lediglich Utrecht, Grashoppers Zürich, AIK Solna, Trabzonspor und FK Qarabaq Agdam zugelost werden können. So konnte man dann schon vor der Auslosung Flieger etc. checken und abklären wo man es überhaupt hin schaffen würde. Utrecht und Zürich wären gut mit dem Bus zu machen gewesen, Solna, als Stadtteil von Stockholm, wäre mit dem Flieger zu machen gewesen und die anderen beiden möglichen Lose waren nur schwer zu machen (Trabzon) bzw. überhaupt nicht zu bewältigen (Agdam). Am Ende vom Lied wurd uns natürlich Agdam zugelost und angesichts der Reisekosten von 400-500€ für den Flug, 90€ für einen Reisepass, 40€ fürs Visum war klar, dass das erste Auswärtsspiel in der Europa League ohne Zone09 Beteiligung über die Bühne gehen wird. Es ist doch leicht bitter, wenn die Vernunft siegt und man sich bewusst wird ein großes und geiles Abenteuer sausen lassen zu müssen.

Aber auch ohne Zone09 wird der BVB sicher sehr würdig in Aserbaidschan vertreten sein. War der deutsche Meister im letzten Jahr noch mit einer Hand voll Leuten in Moskau, wird der glorreiche BVB am Arsch der Welt satt dreistellig antischen. Allen Reisenden vorab schon mal viel Spaß und bringt bloß ein ausreichendes Resultat mit! Fliegen wir da raus, würd ich nämlich mal richtig kotzen! Aber wird schon schief gehen.

Damit weiter zum nächsten Thema: Unsere Amas starteten gestern beim FC Köln in die neue Saison. Endlich wieder Fussball!

Zusammen mit Achim und Heiko machte ich mich gegen 10 Uhr auf zum Bahnhof, wo sich auch schon ein ganz guter Trupp gesammelt hatte um mit der Regionalexpress gen Köln zu düsen. Im Kölner Amateurstadion, dem Franz Kremer Stadion, fanden sich bis 14Uhr, bei herrlichem Wetter 1400 Zuschauer ein, von denen der Großteil mit den Schwarzgelben hielt.

Insgesamt werden wohl um die 800 Borussen vor Ort gewesen sein, von denen die eine Hälfte ein ruhiges Sommerspiel genoss und die andere Hälfte versuche unsere Amas nach vorne zu Singen. Auf Seiten der Kölner war nicht viel los. Zwar sagten Teile der Ultras vom Spiel noch freundlich „Hallo“ (jetzt mal keine Umschreibung für irgendwelche ultratypischen Spielchen) aber im Stadion gab es keine große Unterstützung für die FC-Amateure. Die meisten Kölner zog es ins Müngerdorfer-Stadion, wo der FC gegen Sampdoria Genua spielte.

Somit war es auf den Rängen eine ähnlich einseitige Angelegenheit wie auf dem Rasen. Jedoch mit unterschiedlichen Siegern. Auf dem Platz zeigten unsere Jungs nämlich eher wenig. Nach 2 Fehlern lag man bereits nach 25 Minuten 2:0 hinten und machte generell einen bescheidenen Eindruck. Zur Halbzeit war man mit dem Ergebnis noch ganz gut bedient und in der 2. Hälfte änderte sich das auch nicht gravierend. Zwar gelang noch der Anschluss, aber am Ende hieß es völlig verdient 3:1 für den FC. Ich hoffe, dass unsere Amas, die ja über den Sommer doch relativ viele Wechsel zu verkraften hatten, sich mit der Zeit noch deutlich steigern können.

Auf dem Rückweg, wie eigentlich den ganzen Tag über, drehten sich die Gespräche dann weiter um das Thema Aserbaidschan, wir erfuhren vom schlausten Mensch der Welt, dass der Aserbaidschaner Bier sagt, wenn er die Zahl 1 meint und überlegten die Bahn zu verklagen, da in unserem Wagen die Klima ausgefallen war und es in unserm 1. Klasse-Abteil so ca. ziemlich heiß war. Genaue Temperaturangaben können aber leider nicht gemacht werden, da niemand ein Temperatur-App vorweisen konnte.

Und damit geht es nun weiter zum nächsten Thema, welches mir unter den Fingernägeln brennt. Interessanterweise auch scheinbar nur mir, wenn ich mir die bisherigen Reaktionen so anschaue…

Gestern ging nämlich der Vorverkauf für das Heimspiel gegen Agdam los. Überraschender Weise gab es sogar noch ein paar Karten für die Südtribüne zu bekommen. Dies ist schon leicht verwunderlich, da ich dachte, dass alle möglichen Plätze an die Dauerkarteninhaber gehen würden, aber das ist mir an sich auch Schnuppe. Gehen halt ein paar Hundert Karten noch an Mitglieder raus. Soll mir gleich sein.

Ander sieht es jedoch mit dem Preis für diese Karten aus. Der regt mich dann doch etwas auf! Zwar hab ich es, als Achim und JVL von 18€ sprachen, nicht sofort gerallt und noch an die üblichen Vorverkaufskosten gedacht, später am Abend kam mir dann aber doch noch die Erleuchtung: Die Südtribünenkarten für den Europapokal kostet tatsächlich 3,50€ mehr als bei Ligaspielen. Kann man natürlich egal finden, mir persönlich stinkt das gewaltig!

Seit Einführung der ausnahmslosen Sitzplatzpflicht bei Europapokalspielen (Die nebenbei bemerkt natürlich auch totaler Schwachsinn ist) waren die Preise für die „Sitz“-Plätze auf der Süd bei Liga- und Europapokalspielen immer identisch. Und das ja auch nicht ohne Grund. Gestanden bei bei Spielen ja so oder so. Und nur weil die UEFA vorschreibt, man habe auf einem Sitz anstatt auf einer Stufe zu stehen, wird der Platz ja nicht besser.

Jetzt aber möchte man scheinbar dann doch etwas mehr Kohle verdienen und lässt mal den 3,50€-Testballon steigen. Hält sich die Kritik in Grenzen, wonach es ja gerade absolut aussieht, werden in 1-3 Jahren sicherlich die üblichen Sitzplatzpreise bei internationalen Spielen haben. Da bin ich mir sicher. Das bringt dem Verein natürlich ein paar hunderttausend Euro mehr ein, jedoch sollte da auch beachtet werden, wem man in die Tasche greift. Die Option auf einen Südtribünenplatz bei Europacupspielen bekommt man erst nachdem man ca. 8 Jahre eine Dauerkarte auf der Südtribüne hatte. Diesen treuen Radaumachern noch mehr Kohle abnehmen zu wollen halte ich schon für unverschämt. Ich werde irgendwie doch eher ungern gemolken… Daher wäre es schön, wenn das Thema nicht ganz so kommentarlos hingenommen wird.