Mit ‘Bremen’ getaggte Beiträge

Letzte Woche fiel der Rumdumblick dem Strandblick in Marseille zum Opfer, diese Woche trage ich aber wieder ein bisschen was zusammen:

Dynamo vs. Alba Berlin

Alba Berlin berichtet, dass ihre B-Mannschaft auf dem Weg zum Auswärtsspiel von Dynamo Dresdens Fans angegriffen wurde. Wenigstens kann den den Dresdenern nicht vorwerfen, sie würden sich nur an Kleineren vergreifen…

Leipziger Eierlein

Das wohl künstlerisch wertvollste Foto des Wochenendes endstand bei der Sonderzugtour von Union Berlin nach Frankfurt. Sollte die offizielle Zone09-Trophäe (Ein Wackel-Dickel) irgendwann noch einmal wahr werden, wird er nachträglich an diesen Hodenträger verliehen:

Spielabbruch in Zürich

Nachdem die Grashoppers Zürich ein paar Fanutensilien vom Rivalen FC Zürich präsentierten, bekamen sie Besuch aus der Heimkurve. In der Folge wurde das Spiel abgebrochen.

Verschiedene Sichtweisen

Die Blauen bekamen auf der Rückfahrt vom Spiel beim HSV scheinbar einige Probleme mit der Polizei. Diverse Medien,übernahmen dabei die Schilderung des Polizeiberichts, in dem unter anderem auf eine Verletzung eines Fans eingegangen wird:  Kurz darauf wurde ein Bundespolizist von einem Fan aus dem Zug heraus im Einstiegsbereich gegen den Oberkörper getreten. Dabei stürzte der Angreifer selbst auf den Bahnsteig und blieb bewusstlos liegen. In einem angeblichen Augenzeugenbericht eines Fans wird die Sache etwas anders geschildert: Nein, er wurde im Türbereich von zwei Bullen zu Boden gedrückt und dabei hat ein Bulle ihm mit dem Schlagstock einen drüber gezogen und danach ist er mit dem Kopf gegen das Geländern und auf den Boden geschlagen…er war für 30 Min ganz weg.. bewusstlos.. und auch nicht mehr ansprechbar bis der Notarzt kam.

Meine sehr gewagte These: Beide Seiten haben die Gewalt „ihrer Seite“ vergessen…

Barcelonas Abstimmung über den Trikotsponsor

Wie schonmal im Rundumblick No. 1 angesprochen, durften die Mitglieder des FC Barcelona darüber abstimmen, ob ihr Trikot sponsorfrei bleiben soll (bzw. wieder werden soll). 86% der anwesenden Mitglieder waren für den Sponsorendeal. Damit bricht diese Tradition Barcelonas nun endgültig und ich habe mich um 6 Prozentpunkte verschätzt. Nebenbei wurde auch noch beschlossen, dass das Nou Camp zukünftig Rauchfrei sein soll. Mein Beileid gilt den fröhlichen katalanischen Zigarettenfabrikanten!

Vergiftete Stimmung beim KSV Hessen Kassel

Nachdem man in den letzten Jahren noch immer irgendwie um den Aufstieg in die 3. Liga mitspielte, reicht es aktuell nur zu einem mittelmäßigen Fussball in Kassel. Auf einer PK berichtet der Trainer nun von einer Mord- und Gewaltandrohungen der Fans.

100 Jahre TUS Koblenz

Naja, beinah und irgendwie. Eigentlich entstand die TuS 1934 durch diverse Fusionen, aber dieses Wiki sagt: Der FC Deutschland gilt hierbei als Keimzelle der TuS Koblenz. Und da der FC Deutschland (klingt übrigens besser als DFB) eben 1911 gegründet wurde, konnte man nun das 100-Jahre feiern. Dies tat man beim Spiel gegen Eintracht Trier mit Choreos, Fakeln & Spruchbändern Bilder vom Inferno Koblenz

Horridos Fürth machen „Sitz“

Ca 1312 Fürther saßen während des Spiels in Karlsruhe in einer 1312-Sitzordnung beisamen. Eine Stellungnahme soll es in Kürze auf der Block 12 Homepage geben. Ich lehne mich nun mal ganz weit aus dem Fenster und vermute, dass die Polizei einen Part in dieser Stellungnahme darstellen wird.

15 Jahre Ultras Inferno

Die Ultras aus Lüttich, oder wie es der Marseille bereisende BVB-Fan spätestens seit Dienstag weiß: Liège, feierten am vergangenen Wochende ihr 15 Jähriges bestehen mit einer größeren Choreo. (Stellen zu denen man gestrost vorspulen kann: 1:30 & 10:00)

Internationale Glückwünsche weiterer vornehmlich linksorientierter Gruppen gibt es hier im Bild zu sehen.

Prozessbeginn – Uberfall auf den Ostkurvensaal

Um auch mal endlich etwas über Bremen schreiben zu können, greife ich das Thema doch gerne auf… 4 Jahre nach der Tat beginnt heute der Prozess gegen 7  Rechte Bremer Fussballfans, die eine Party von Racaille Verte stürmten. klick

Mobilmachung Dynamo – Eintracht Frankfurt

Die Frankfurter Ultras nehmen sich Urlaub oder Kündigen und setzen die Krueger-Maske auf.

Dresden läd via Youtube zum vermeintlichen Randalegipfel ein.

Pyroaktion bei Hansa – 2 Spiele Sperre

Hansa Rostock wird für die nächsten beiden Auswärtsspiele, aufgrund des Pyroeinsatz beim Spiel gegen FFM, keine Karten an die eigenen Fans verkaufen dürfen. Natürlich kann man jetzt auf den DFB schimpfen, aber sobald Pyro fliegt fällt es dann doch schwer die jeweiligen Ultras/Fans zu verteidigen… Wird mit Pyro so umgegangen, erweist man seiner – und auch fremden – Kurven einen Bärendienst.

Eintrittspreise Europapokal

Beim BVB wurden gestern die Karten fürs Auswärtsspiel in Marseille verkauft. Stolze 66€ will man von uns haben. Dem gegenüber bekommen die Heimfans ihre Karten (im Abo) für 20€. Die Fans des FC Bayern erlebten beim Spiel gegen Villareal eine noch krassere und deutlichere Abzocke. Die UEFA-Satuten sollten, wie es der Club NR. 12 im Schreiben vom 13.09. fordert(Leider nicht direkt verlinkbar),  wirklich schnellstmöglich geändert werden.

Schmierige FIFA

Die internationale Antikorruptions-NGO Transparency International (TI) fordert die FIFA zu einer zügigen und umfassenden Reform ihrer Governance-Politik auf der Grundlage eines entsprechenden Empfehlungskatalogs auf.[…]

Artikel bei den Football Supporters Europe

Bayern und der BVB!

Hier sind die Grenzen zwischen S04-Beleidigung und BVB-Veralberung wohl fließend:

Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß…

Beim HSV läufts noch nicht so recht rund. Auf dem Platz sowieso nicht und jetzt schleicht sich auch der Fehlerteufel auch noch in Spruchbänder ein.

Rheinisches Derby

In weiser Voraussicht präsentierten die Leverkusener Ultras das Kölner Material schon vorm Spiel auf ihrer HP. Spätestens mit Anpfiff dürfte Köln wohl wieder Oberwasser gehabt haben… (Galerie WH)

Pyroaktion bei Hansa

Viel geiler, als hier beim Spiel zwischen Frankfurt und Rostock, kann ein Gästeblock optisch gar nicht daher kommen. Böller und Fackeln auf dem Spielfeld sorgen aber für einen faden Beigeschmack…

Bremer Stadionverbote auf Bewährung

Ähnlich wie beim BVB gibt es nun auch in Bremen eine Möglichkeit ein Stadionverbot auf Bewährung auszusetzen. Zumindest für diejenigen SVler, die unter 30Jahre sind, den umstrittenen Fan-Kodex unterzeichnenen, Ersttäter sind und  pro Monat Stadionverbot  3 soziale Arbeitsstunden verrichten. Racaille Verte  äussert sich ausführlich zum Thema.

Gute Kurven – Schlechte Kurven

Gut ist es, Freitags um 18Uhr mit über 2000 „Sachsenkrieger“ nach Ingolstadt zu fahren.

Schlecht ist es, mittig in der Fankurve ne Zaunfahne eines Automobil-Fanclubs hängen zu haben.

Neuer Doppelhalter der Woche

Es gewinnt folgendes Model, welches leider nur als sehr kleines Bild im Netz zu finden ist. 1. Platz.  Und dazu gabs noch Oldschool von der Brücke. Kommt zwar selten vor, aber ich kann die Blauen gut verstehen…

Choreo BVB-Arsenal

Dortmund ist zurück in der Champions League!

(Fotostrecke bei schwatzgelb.de )

Curva DB

Bekanntermaßen hat die Curva MS am Ende der vergangenen Saison ihre Zaunfahne verloren, bzw. im Zug liegen lassen. Daraufhin löste sich die Gruppe auf und bekam es beim Derby gegen Osnabrück nun noch einmal auf Brot geschmiert:

Ultra` in MS? Der Zug ist doch schon lange abgefahren“ bekamen die Curva Monasteria zu lesen und zudem präsentierte Osnabrück eine Abwandlung der verlorenen Zaunfahne. Curva DB 

Artikel + Weitere Bilder

Böllerwurf und Folgen bei den Preußen

Bei dem oben genannten Spiel gab es laut Polizei 23 Verletzte durch geworfene Pyrotechnik. Dies führt nun erstmal zu drastischen Einschränkungen für die Münsteraner Fanszene. Schwenkfahne, Doppelhalter, Zaunfahnen sind mindestens beim nächsten Heimspiel verboten und der Block O bleibt geschlossen.

Stellungnahme der Preußen

10 Jahre Boyz Köln

Nach einer kleinen Aktion beim Gastspiel in Hamburg, folgte beim Heimspiel gegen Nürnberg eine 10-Jahres-Choreo der Boyz Köln. Bilder der Aktion, sowie einiger weiterer Spruchbänder gibt es bei der Wilden Horde zu sehen.

Bremen f(r)otzelt

Beim Derby zwischen Bremen und dem HSV zeigten die Bremer Wanderers , in Anlehnung an das Hamburger Projekt „Waterkant Ultrastyle“, ein Spruchband mit der Aufschrift „Watercunt Ultrastyle„. Dortmunder/innen können über ein solches Niveau natürlich nur traurig den Kopf schütteln 😉

Wie gestern erwähnt startet heute der erste Rundumblick:

Derbyboykott beim Spiel Homburg – Neunkirchen

Bei der Borussia aus Neunkirchen flatterten am Samstag über 20 Stadt- und Stadionverbote für das Derby beim FC Homburg ins Haus. Begründet wurden die Verbote mit Einträgen in der unsinnigen „Datei Gewalttäter Sport“.  Nun sieht es nach einem Boykott der Borussen aus:

http://www.schwarz-auf-weiss.info/?p=1266

Leipzig vs. Leipzig

Am Wochenende spielten SG Leipzig Leutzsch und Roter Stern Leipzig gegeneinander. 10:0 ging das Spiel aus, doch das ist aktuell eher Nebensächlich. Der Rote Stern beklagt sich darüber, dass die Leutzscher rechte Parolen duldet und Leutzsch stellt die Sterne in die Ecke der schlechten Verlierer…

Bericht von RSL

Vositzender der Leutzscher äussert sich im Leipziger Fernsehen

Und dies ist Videomaterial vom besagten Spiel:

Der Grieche wetzt die Messer

Der Loddar hat bekanntlich neulich bei der CL-Auslosung dafür gesorgt, dass wir es in der Gruppenphase mit Piräus zutun bekommen und seitdem gehen meine Blicke auch etwas in die Richtung Griechenland:

30.08.: Drei zum Teil schwer verletzte Fan bei einer Messerstecherei http://de.eurosport.yahoo.com/30082011/73/int-fussball-schwerverletzte-randale-athen.html

05.09.: Ein Toter und zwei weitere Messerstichopfer http://www.news.de/sport/855219375/ein-toter-bei-fussball-krawallen-auf-kreta/1/

Da bleibt zu hoffen, dass die Messer, die wir dort zu Gesicht bekommen werden, alle nur zum Gyros schneiden verwendet werden…

Kornkreise am Bremer Osterdeich

Am Samstag kommt es in Bremen zum Derby gegen den HSV. Bremer Fans haben nun schon einmal den Rasen am Osterdeich bearbeitet. Ob die HSV Fans vom Bremer Bahnhof aus wieder mit dem Bus zum Weserstadion fahren müssen, und ob die Busse auch an den Kunstwerken halten werden ist (mir) bislang noch unklar.

Barca stimmt über Trikot-Sponsoring ab

Die Mitglieder des FC Barcelona werden am 24.09. darüber abstimmen, ob das Barca-Trikot weiterhin mit einem Sponsor bedruckt ist. 107 Jahre lang war das Katarlanische Trikot blank. Rot-Blaue Streifen auf dem Trikot, Wappen drauf, fertig. 2006 gab man diese Tradition freiwillig auf um kostenlos für UNICEF zu werben und seit dieser Saison gibt es nun den ersten wirklichen Sponsor auf der Brust.

Scheinbar sind damit nicht alle zufrieden und es kommt zur Abstimmung zwischen den Taditionenllen Werten und eben einer Menge Geld. Rund 30 Milionen € könnten jährlich in die Vereinskassen fließen. Oder eben nicht. Ohne großer Barca-Kenner zu sein, würde ich darauf tippen, dass die Mitglieder mit 80% für ein Sponsoring stimmen werden. Aber warten wir es ab.

http://www.barca99.com/de/news/sandro-rosell-quatar-foundation-abstimmung-trikotsponsor

Die Bierbrauer aus Quilmes

Zwar geistert der Film schon eine gewisse Zeit durchs Netz, aber er soll hier trotzdem erwähnt werden. Eine 30-minütige Reportage über einen nur bedingt erfolgreichen Verein aus Argentinien und im speziellen über seine Fans:

Die Fans aus Quilmes nennen sich aufgrund ihrer weltberühmten Bierbrauerei Cerveceros – Bierbrauer. Unser Hauptaugenmerk lag auf dem harten Kern der Fanszene, der sogenannten Barra Brava, am ehesten mit der Hooligan/Ultraszene in Europa zu vergleichen.

BVB-Fanabteilung hat bedenken an neuer 50+1 Regelung

Bezüglich der Neuregelung wollen wir auch einige Fragen in den Raum werfen, die deutlich machen, wie schwammig und gefährlich die Änderung im Regelwerk sein könnte. In dem späteren Regelwerk müssen eindeutige Regelungen getroffen werden, denn sonst sehen wir spätestens ab der zweiten Generation von möglichen Vereinsbesitzern einige Problempunkte…

http://www.bvb-fanabteilung.de/neuigkeiten/aktuelles/3073-50-1-regel.html

(Der Rundumblick wird laufend erweitert)

Bremen Zwo – Amas

Veröffentlicht: 8. August 2009 von juetty in Amateure
Schlagwörter:, , , ,

Gerade zurück aus Bremen werde ich noch mal eben schnell das Erlebte nieder schreiben. Um 14:30 begab sich unsere 09-Köpfige Reisetruppe auf den Weg gen Hansestadt, welche man nach gut 3 Stunden Fahrt erreichte. Für kurze Zeit stand man dort noch recht verlassen auf dem Parkplatz des Weserstadions, aber es sollten doch noch eine wirklich gute Anzahl Dortmunder folgen. Bis zum Anstoß um 19 Uhr fanden noch ein paar weitere Bullis, diverse Autobesatzungen und ein ca. 100 Mann starker Zugfahrerhaufen den Weg nach Bremen.

Als es dann irgendwann die paar Meter weiter zum Amateurstadion der Bremer „Weserstadion Platz 11“ ging, durfte man feststellen, dass Werder nicht unbedingt mit so vielen Gästen gerechnet hatte. Lediglich eine Kasse war besetzt und so quetschten sich die Leute vor dem kleinen Kassenhäuschen gegenseitig platt. An und für sich jetzt nicht so schlimm, aber der große Teil der Leute hatte anscheinend keine klimatisierte Anreise genossen und dünstete bei suptropischen Temperaturen fröhlich vor sich hin. Hatte ich eigentlich vorgehabt den ganzen Tag nicht zu schwitzen und durchgängig angenehm zu riechen, roch ich nach dem Kartenholen wie Pumakacke. Dass es zwischendurch auch mal für 5 Minuten keine Karten mehr gab war dann auch sehr schön. Beim nächsten Besuch von unseren Amateuren ruhig mal 200 Karten mehr ins Kasenhäuschen mitnehmen…

Naja, aber irgendwann war man dann doch drin im Stadion und ich gönnte mir erstmal ein erstes und letztes Fahrerbier. Hacke Beck, ungefähr 25°C warm. Lecker! Danach hinein ins Getümmel. Im/Auf (?) Platz 11 umfasst der Gästeblock neben einer Kurve auch noch einen Teil der Gegentribüne. Ungefähr bis auf Höhe des 16 Meterraums darf der Gastfan hier an der Seitenauslinie stehen und in diesen Bereich sammelten sich auch die meisten der rund 400 BVB-Anhänger. Die Stimmung war heute ganz gut. Wenig leisere Phasen und eine relativ hohe Mitmachquote. Dass man in einer recht öden ersten Halbzeit zudem noch mit 1:0 in Führung ging, tat der Stimmung keinen Abbruch. Leider glich Bremen am Anfang der 2. Halbzeit verdient zum 1:1 aus. Die grün-weißen waren deutlich besser aus der Pause gekommen. Der Gästeblock verbreitete aber weiterhin eine ansprechende Stimmung im weiten Rund.

Ich persönlich klinkte mich jedoch zur 70. Minute aus und suchte den kleinen Imbißwagen auf der gegenüberliegenden Seite auf. Hier regte sich der Pöbel derweilen schon darüber auf, dass es kein Bier mehr gab.Zurecht! 3. Liga und nicht genug Bier um 400 Leute zu versorgen? Top Planung! Aber da ich eh nur eine warme Cola wollte, konnte es mir auch egal sein.

Auf dem Platz kamen unsere Jungs nun wieder besser ins Spiel und waren näher am Siegtreffer als die Bremer. Leider klappte es aber nicht mehr mit einem Tor bis der Schriri fürs letzte mal in seine Pfeiffe bließ. Abpfiff… und Bremer Jubel! Hö? Bremer Jubel? Freute man sich in Bremen nun wirklich so sehr über den Punkt gegen Dortmund? Nein. Der klügste Mensch der Welt verriet mir, dass das Tor in der ersten Halbzeit nicht gezählt hatte. Tolle Wurst!

Habe ich rein gar nicht mitbekommen. Und das vollkommen nüchtern… Aber ich war definitiv nicht der Einzige, der es nicht mitbekommen hatte. Scheinbar erging es doch recht vielen so. Es muss wohl daran gelegen haben, dass man während des Frei- anstatt Anstoß der Bremer noch mit Jubeln beschäftigt war und der eigentlich übliche Haha-doch-kein-Tor-Jubel der Grün-Weißen Fans nicht stattfand.

Generell fand bei den Grün-Weißen Fans nicht wirklich viel statt. Der Zugfahrerhaufen hatte vorm Spiel noch berichtet, dass ein Trüppchen Ultras an der Ostkurve des Weserstadion stand, im Stadion selbst nahm ich diese aber zuerst nicht wahr. Erst als ich irgendwann in der 1. Hälfte meinen Standort wechselte sah ich ein paar von ihnen recht nah am Gästeblock sitzen. Speziell die beiden Jungs, die ununterbrochen in den Gästeblock gafften, anstatt auch mal das Spiel zu verfolgen waren recht belustigend. Mehr als sitzen und gucken passierte aber nicht. Scheiß langweilige Amateurteams! 😉

Nach dem Spiel prügelte ich dann noch unseren gelben Blitz zurück in die Bierhauptstadt, etwas Aufregendes zu berichten gibt es von der Rückfahrt jedoch nicht. Also ziehe ich noch kurz und knapp das Fazit des Saisonstarts. 3 Spiele und 1 Punkt. Das ist zu wenig. Wenn unsere Amas nicht lernen cleverer und mit weniger Respekt zu spielen, könnte es eine verdammt schwere Saison werden. Aber es kommen ja noch 35 Spieltage, in denen man es besser machen kann.

Edit: Über den Titel „schlauster Mensch der Welt“ muss ich nochmal nachdenken. 5000km. Pfff…

MoskauWirklich kluk geht anders 😉

BV. Borussia – SV Werder Bremen

Veröffentlicht: 27. März 2009 von juetty in Profis
Schlagwörter:, , , , , , ,

Juchu,Juchu! Der BVB kann doch noch siegen! Sah es zuletzt danach aus, als würde der BVB mal einfach gar keine Spiele mehr gewinnen, konnten unsere schwarz gelben Helden am Samstag, mit 3 Punkten, zu einem recht gelungenen Samstag beitragen.
Für uns begann der Tag schon relativ früh am Rekener Hauptbahnhof. Stolze 3 Zonemenschen fanden sich um halb 10 am Gleis 1 des heimischen Bahnhofs ein um in die Bierhauptstadt zu reisen.
In Dorsten stieß noch Pudding mit seinem Stiefsohn zu uns und damit war unsere Reisegruppe (Sektion Hardcore-90min echte Gefühle!) schon komplett. Der Rest unseres Haufens (Sektion Weichspüler) fand an diesem Samstag wieder mal diverse Ausreden um erst später zu fahren oder dem Spiel gar komplett fern zu bleiben.
Aber unsere kleine Truppe konnte sich die Zeit, bis man dieses große „U“ erblicken sollte durchaus vertreiben. Dummes Gelaber, Bier, Brötchen und die Suche nach dem Lenkrad von unserem Transportmittel sorgten für einen sprintenden Minutenzeiger.
Beim großen „U“ angekommen hieß es nun weitere 4 Stunden bis zum Anpfiff zu überbrücken. Nach kurzem Hin und Her zog es uns schlussendlich in die Sonne, wo uns das Zeit totschlagen hervorragend gelang. Auch wenn ich dafür irgendwie relativ viele Deckel in Kauf nehmen musste. Naja, Glück im Spiel sollte ich den ganzen Tag nicht haben…
Gegen 14 Uhr betraten wir dann die heiligen Gemäuer des Westfalenstadions und suchten uns ein kuscheliges Plätzchen im Block Drölf. Hier sollte es bis zum Anpfiff größtenteils um die Thematik Stadionverbot gehen, da der Verein aus GE vorige Woche 119 Stadionverbote gegen Dortmunder ausgesprochen hatte. So gab es etliche Gesänge für die Ausgesperrten und einige Meinugen zu dem Thema auf Tapete zu sehen. Haltet Durch, Jungs!

keinfrage

Ein weiteres Minuserlebnis sollte um Viertel nach 3 folgen. Matthias „Kasche“ Kartner, Andy Schade und die Under Cover Band stellten ihren neuen Megahit vor. Eigentlich sollte das Lied am Samstag wohl als Einlauflied, also anstatt „Heja BVB“ gespielt werden, was man sich aber anscheinend doch noch einmal anders überlegte. Das Liedchen ansich war dann aber der erwartete Kracher! „Steht auf für den BVB“ war der Titel der neuen Version des Lieds „Stand up for the Champions“.
Dieses „Von Doofe – Für Doofe – Projekt“ wurde von der Tribüne dann recht einstimmig abgelehnt, mit Pfiffen quittiert bzw. einfach übersungen. Die Frage, ob es nötig ist so Hohlfritten ständig Mikrofone in die Hand zu drücken sollte durchaus erlaubt sein.
Womit sich „Kasche“ die Position als Hofsänger vom BVB verdient hat ist sicherlich nicht nur mir unklar…

Dass es auch anders geht, konnte Michael Boschke nach einer eher mittelmäßigen 1. Halbzeit zeigen. Er spielte in der Pause sein Lied „Dortmund meine Stadt“, welches man sich definitiv anhören kann. Und bevor „Kasche“ sein nächstes 0815-BVB-Liedchen auf den Markt schmeißt, sollte man lieber auf den Kollegen Bonschke zurückgreifen. Sein Lied „Gelbe Wand“ (Leider etwas miese Qualität ab 3:50min) klingt da auch wesentlich wohltuender als das was sonst so in der Regel an neuen BVB Liedern hört. Recht simples rumgezupfe an der Gitarre, halbwegs ordentliche Texte und ich bin eigentlich schon zufrieden…

Aber nun zurück zum Fußball: Die 2. Halbzeit bot sowohl auf dem Platz als auch auf der Tribüne etwas mehr als die vorangegangene. Im Blickpunkt standen vor allem 2 vermeintliche Fouls im Bremer Strafraum. Da ich bislang noch keine Fernsehbilder gesehen habe, kann ich zwar immer noch nicht wirklich beurteilen, ob es Elfmeter gewesen wären, das Westfalenstadion war sich jedoch sicher, dass es in der ersten Situation einen Strafstoß hätte geben müssen. Da es der Schiri anders sah, kochte die Stimmung mal wieder nett über. Schiedsrichter und Bremer bekamen einige Minuten ein feines Pfeifkonzert geboten, wofür sich der Schiedsrichter wenig später bedankte und bei der nächsten engen Situation Elfmeter pfiff. Die Aktion hatten viele zwar als nicht zwingend Elfmeterwürdig gesehen, aber der Schiedsrichter hat bekanntlich immer recht! 😉

So konnte Alex Frei gewohnt elfmetersicher zum 1:0 einnetzen. Da unsere Abwehr am Samstag auch mal wieder sicherer stand, konnte man letztendlich sogar den obligatorischen Ausgleichstreffer vermeiden und den ersten Sieg 2009 feiern. Schöne Sache dat!

Eigentlich hatte ich nun geplant gehabt in Dortmund zu bleiben, aber da Planungen ja sowieso spießig sind, warf ich diese übern Haufen und fuhr mit den andern wieder zurück nach Reken. Auf der kurzweiligen Rückfahrt wurden wir dann auch noch von einem der Unverbesserlichen beehrt, die vor kurzem in St. Ettienne fast den 3. Weltkrieg starteten. Zumindest muss es auf ARD-Kommentator Tom Bartels so gewirkt haben. Ihm sahen die Bremer Fans wohl etwas zu wenig nach südländischen Menschen aus…
Nunja, so konnte man sich auf der Rückfahrt noch ein wenig über die allgemeine Lage in Bremen erkundigen, bevor sich die Wege in Reken dann trennten.

Ich für meinen Teil forderte abermals das Glück heraus und verlor am späteren Abend ungefähr nochmal so Geld beim gepflegten Kartenspiel, wie ich vorher schon beim Schocken gelassen hatte. Aber da mein Mitbewohner sämtliche Pötte abräumte, gebe ich die Hoffnung mal noch nicht auf, dass ich von dem Geld doch noch irgendwas in Form von Leberwurst und Margarine wieder sehe…

Am kommenden morgen ging es für mich dann relativ früh wieder zurück nach Dortmund, da ich noch nen Einsatz im Westfalenstadion hatte. Eigentlich hätte ich auch gerne noch etwas vom Amateurspiel berichtet, jedoch hatte ich beim Erstellen des Arbeitsplans unsere Zwote vergessen. So stand ich um Punkt 14 Uhr nicht in der Roten Erde, sondern anner Schüppe im Borusseum. Zwar konnte ich mir dann und wann mal nen Blick aufs Spielfeld genehmigen, aber ich sah leider keins der 7 Tore, die unsere Amas den Oggersheimern einschenkten. So bleibt man nun weiterhin dicht an Kaiserlautern dran und darf weiter von der 3. Liga träumen…

In diesem Sinne, Hey Amateure!